Corona/Österreich

Auswirkungen auf den Tischlereibetrieb

Ein Artikel von Birgit Fingerlos (für holzdesign.at bearbeitet) | 16.03.2020 - 10:59

Offen sein darf laut Wirtschaftskammer Österreich die Werkstätte von Handwerksbetrieben, wie beispielsweise von Tischlern. Allerdings müssen Verkaufsgeschäfte geschlossen bleiben. Beratungsdienstleistungen in Betriebsstätten sind unzulässig. Als Alternative können diese online oder telefonisch erfolgen.

Baustellen diverser Gewerbe können offen bleiben, da das Betretungsverbot nur für den Kundenbereich der Betriebsstätte von Dienstleistungsunternehmen gilt. Aus demselben Grund sind auch Montagen, beispielsweise auch bei Privatkunden zu Hause, zulässig.

Der Baustoffhandel ist nur offen für den Verkauf von Tierfutter, der Rest darf  nicht verkauft werden. Allerdings ist die Belieferung von Baustellen durch den Baustoffhandel zulässig. Für den Großhandel, also die Versorgung von Industrie und Gewerbe, ist die Belieferung aller Produkte für Produktionsbetriebe zulässig. Verkaufsgeschäfte des Großhandels für gewerbliche Kunden sind geschlossen.