innovationstage

Sichere Hausmessen

Ein Artikel von Birgit Fingerlos | 13.10.2020 - 16:28

„Innovationstage“ fanden am 1. und 2. Oktober im Ausstellungszentrum der Felder Group in Wallern an der Trattnach, bei Handl Maschinen in Wels, Homag in Oberhofen am Irrsee, Paul Ott in Lambach, Barbaric in Linz und SCM Austria in Ansfelden statt. Neben der Maschinenausstellung der Hersteller und Händler gab es an jedem Standort eine Werkzeugpräsentation von Leitz und Oertli.

Die Schwerpunkte der sechs Standorte

Seine Lösungen für die Produktion in der Holz bearbeitenden Industrie und dem Handwerk zeigte Homag. Dabei verwies man auch auf die zahlreichen Dienstleistungen im Umfeld der produzierenden Maschinen und Anlagen sowie die jeweils passenden digitalen Produkte. Bei Homag gab es zudem ein spannendes Rahmenprogramm: Beim Woodwop-Spezialisten-Treff beispielsweise konnten die Besucher mit den Homag-Profis komplexe Anforderungen lösen. Schmalz, Sperl, upgrade to success und die Abteilung Holzbearbeitungsmaschinen von Schachermayer waren auch in Oberhofen jeweils mit einem Stand vertreten.

Barbaric präsentierte sein Maschinensortiment in seinem Linzer Schauraum. Zu sehen gab es unter anderem das Returnsystem RTS Compact mit erweiterter Fördertechnik und Ergonomiepaket, das CSF-Plattenlager, der Pufferspeicher PBX sowie eine Auswahl an manuellen Hebegeräten für den Holz- und Glasbereich.

IMG_2411.JPG

Im Felder-Ausstellungszentrum verriet Thomas Kollmann schon die Pläne der Felder Group für 2021 © Birgit Fingerlos

Im Felder Ausstellungszentrum konnten sich die Besucher von der Felder Group-Produktpalette überzeugen. Vertriebsleiter Thomas Kollmann machte dabei auf so manches Highlight aufmerksam: So punkten die Format4-Kreissägen mit einem eigenen Sicherheitssystem und die Kantenanleimmaschinen sind mit einer speziellen ­glueBox ausgestattet. Er verriet, dass von der Felder Group im kommenden Jahr einige Neuheiten auf den Markt kommen werden. Die CNC-Maschine Format4 profit H350 wird ein Redesign erhalten. Zudem ist für CNC-Maschinen eine Software-Lösung in Entwicklung. Auch möchte die Felder Group 2021 eine neue, doppelschwenkbare Fräse am Markt einführen.

handl_IMG_2395.JPG

An den Innovationstagen lud Handl ­Maschinen-Geschäftsführer Peter Handl in seinen Schauraum nach Wels © Birgit Fingerlos

Handl Maschinen lud ebenfalls in seinen Schauraum. Maschinen, wie zum Beispiel die Viet Opera 5, konnten von den Besuchern der Innovationstage bestaunt werden.

innotage_scm2.JPG

Die Maschinenausstellung von SCM Austria präsentierte Standortleiter Josef Werner © Birgit Fingerlos

Anlässlich der Innovationstage wurde bei SCM Austria die Ausstellung im Schauraum komplett erneuert. So hat man mit der SCM Gabbiani p nun auch eine Plattensäge in der Ausstellung. Weitere Highlights sind unter anderem die Morbidelli cx220 mit Dübelautomaten, die Kantenanleimmaschine SCM Stefani xd sowie die kleinere Kantenanleimmaschine SCM Olimpic k360. „Das Thema Nesting kommt in Österreich immer stärker“, beobachtet SCM Austria-Standortleiter Josef Werner und verweist darauf, dass man mit der Morbidelli x400 nun auch eine Nestingmaschine in Ansfelden zeige.

ott_IMG_2368.JPG

Paul Ott-Geschäftsführerin Beatrix Brunner öffnete für die Besucher beide Produktionswerke © Birgit Fingerlos

Bei Paul Ott empfing man die Besucher in beiden Produktionswerken. Highlight der Präsentation war die ausgestellte Pacific+. Diese Neuheit ist die kleinste Maschine im Sortiment von Paul Ott. In Lambach präsentierten sich zusätzlich auch IMA Schelling, Hranipex und Riepe.

Die Kantenberatung

innotage_hranipex.JPG

Ansprechpartner rund um die Kante: Hranipex Österreich-­Geschäftsführer Thomas Zavadil (re.) und sein Vertriebsteam © Birgit Fingerlos

Passend zu den bei Paul Ott präsentierten Kantenanleimmaschinen, präsentierte sich mit Hranipex in Lambach auch ein Kantenhersteller. „Unsere Kanten sind ab einem Laufmeter und in einer Breite von 12 bis 405 mm erhältlich. Dabei bieten wir über 1600 Dekoroberflächen, passend zu allen Dekoren der wichtigsten Plattenhersteller, und punkten mit einer kurzen Lieferzeit“, erklärte Thomas Zavadil, Geschäftsführer von Hranipex Österreich. Um die Dekorvielfalt zu unterstreichen, betonte er: „Hranipex bietet zu den Dekoren von 87 Plattenherstellern die dekorgleichen Kanten“. Der Kantenspezialist ist nicht nur Ansprechpartner für die richtige Kante, sondern auch für den passenden Klebstoff. Zavadil zeigte mehrere Klebstoff-Varianten und erklärte: „Die optimale Klebstoffeinstellung bei der Maschine direkt beim Kunden vor Ort, auch das übernehmen wir.“ Die von Hranipex angebotenen Klebstoffe punkten mit einer guten Anfangshaftung. „Beim Kantenanleimen ist das ein großer Vorteil, hier erfahren wir sehr positives Kundenfeedback“, bestätigte Zavadil.

Lambach statt Hannover

innotage_schelling.JPG

Die Zuschnittsäge fh4 von IMA Schelling präsentierte Entwicklungstechniker Martin Gruber © Birgit Fingerlos

Seinen Messeauftritt 2021 auf der Ligna in Hannover hat IMA Schelling bereits abgesagt. Um den Kundenkontakt aufrechtzuerhalten und die Zusammenarbeit mit Paul Ott zu demonstrieren, eigneten sich die Innovationstage perfekt. Bei Paul Ott in Lambach präsentierte IMA Schelling die Plattenaufteilsäge fh4. Diese ermöglicht einen flexiblen und schnellen Zuschnitt von Einzelplatten und Paketen sowohl im Handwerk als auch in der Industrie. Die robuste Bauweise verhindert Eigenschwingungen und erhöht die Präzision. Eine Vielzahl von automatischen Einstellungen und automatisch überwachten Funktionen sorgt bei der fh4 für optimierte Abläufe.

Produktivität mit Werkzeugen und Beratung

innotage.oertli_mit Maske.jpg

Auf die Oertli Servicebox machte Oertli-Vertriebsleiter Martin Bechter die ­Werkzeug-Anwender aufmerksam © Birgit Fingerlos

Über die Oertli-Werkzeuge konnte man sich an den Innovationstagen ausführlich informieren. An sämtlichen Standorten wurden das Fügefräserprogramm airFace, die Nestingfräser, VHW Schaftfräser Turbex Sprint und das nn-System KSB präsentiert. Die Werkzeugspezialisten standen beratend für alle Werkzeugfragen zur Verfügung. Dabei machten die Oertli-Ansprechpartner auch auf die Oertli Servicebox aufmerksam. „Das funktioniert ganz einfach, der Kunde füllt die bereitgestellte Box mit dem zu wartenden Werkzeug. Eigene Halterungsvorrichtungen verhindern, dass das Werkzeug während des Transports beschädigt wird. Der Kunde wendet sich via Mail oder per Telefon an die Oertli Servicebox-Hotline. In Kürze kommt der Postbote ­vorbei und übernimmt die Box. In der üblichen Lieferfrist von sieben bis neun Tagen kommt sie wieder zum Werkzeug-Anwender. In der Box findet der Kunde dann frischgewartetes Werkzeug, scharf und einsatzbereit für die Produktion“, erklärte Oertli-Vertriebsleiter Martin Bechter.

Werkzeuge für jede Anwendung

innotage_leitz.JPG

Die Besonderheiten der Leitz-Werkzeuge erklärte Karl Steiner den Messebesuchern © Birgit Fingerlos

Ausgewählte Werkzeuge konnten sich die Innovationstage-Besucher am Stand von Leitz anschauen. In Wallern war Karl Steiner, technischer Berater bei Leitz, stationiert. Er präsentierte das WhisperCut Kreissägeblatt, das leises und effizientes Arbeiten ermöglicht, und den WhisperCut Fügemesserkopf, der mit geringem Gewicht und vom Anwender wechselbaren Schneiden punktet. Zudem hatte er ein ProfilCut Q-Demowerkzeug mitgebracht. Mit der multifunktionalen Werkzeugfamilie lassen sich Einweg- und nachschärfbare Konstantsysteme sowie Hartmetall- und Diamantschneiden optimal kombinieren. Das ermöglicht eine maßgeschneiderte und wirtschaftliche Lösung für jede Anforderung.